fc kaiseraugst logo mit claim web

Status Platz

Der Sportplatz Im Liner ist:

GESCHLOSSEN!

Pokale kleinEinen Herzlichen Dank gilt auch unseren Sponsoren ohne sie wäre ein solcher Anlass nicht möglich! 

Hauptsponsoren: 

Hotel - Ristorante - Bar - Pizzeria Römerhof Cedro, Augst
McDonald, Kaiseraugst
Visam Sport, Liestal
D-Ploy GmbH, Kaiseraugst
BIT-Medical, Kaiseraugst
Maya Umzüge, Rheinfelden
justfootball academy


alle Sponsoren

Unsere FC Kaiseraugst Geschäftsstelle:

Postanschrift: FC Kaiseraugst, 4303 Kaiseraugst, Schweiz | Telefonnummer: 061 508 77 52 | Email: info@fc-kaiseraugst.ch
Ö
ffnungszeiten: Mo. - Fr. 09:00h - 12:00h und 14:00 - 17:00h

TURNIERREGLEMENT 10. KAISERAUGSTER RÖMERHOF CUP 2015

Hallen-Turnier des FC Kaiseraugst im November 2015

Es gelten die allgemeinen Regeln des SFV. Folgende Abweichungen sind zu beachten:
1. Allgemeines

Das Betreten der Halle ist nur den Spielern und Betreuern gestattet, welche unmittelbar nach dem laufenden Spiel zum Einsatz kommen. Es darf nur in sauberen Turnschuhen gespielt werden, welche auf dem Hallenboden keine Spuren hinterlassen. Begrenzungen durch Banden für die Kategorien G bis und mit C-Jun. Das Anlehnen und Rütteln an den Banden durch Betreuungspersonen und Ersatzspieler/innen ist untersagt.


2. Sauberkeit und Ordnung
In der Halle darf nicht geraucht, gegessen oder getrunken werden. In den Umkleidekabinen und anderen Räumen ist für Sauberkeit und Ordnung zu sorgen. Mutwillige Beschädigungen werden dem Verursacher in Rechnung gestellt.
3. Versicherung
Versicherung gegen Unfälle, Diebstähle oder andere unvorhergesehene Ereignisse ist Sache der teilnehmenden Vereine. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung.
4. Anmeldung
Der Turniereinsatz von CHF 70.-- (G und F-Junioren) resp. CHF 100.-- (B, C, D und E-Junioren) sind im Vorfeld an die Raiffeisenbank Möhlin, 4313 Möhlin IBAN CH12 8070 6000 0580 8897 6 zu Gunsten FC Kaiseraugst einzuzahlen. Eine Spielerliste pro Mannschaft ist vor dem ersten Spiel beim Speakertisch abzugeben. Jeder teilnehmende Spieler wird gebeten eine Identitätskarte mitzubringen, welche gegen Aufforderung dem FC Kaiseraugst vorzuweisen ist.
Verspätetes Antreten: Mannschaften, die verspätet antreten, verlieren das betreffende Spiel mit 0:3 Forfait.
5. Spielregeln
• Bei den Junioren G und F besteht eine Mannschaft aus 4 Feldspielern plus Torwart. Preisberechtigt sind jeweils 10 Spieler.
• Bei den Junioren E und D besteht eine Mannschaft aus 5 Feldspielern plus Torwart.
• Bei den Junioren B und C besteht eine Mannschaft aus 4 Feldspielern plus Torwart.
• Bei den B, C, D und E Junioren wird ausschliesslich mit Futsalbällen gespielt. Bei den Junioren B, C, D und E Junioren wird der Ball beim Aus mit dem Fuss wieder ins Spiel gebracht.
• Spielmodus und Spieldauer - siehe jeweiligen Spielplan.
• Die Abseits- und Rückpassregeln sind aufgehoben.
• Bei allen Gruppenspielen und der Endrunde entscheidet:
o Die höhere Punktezahl
o Die höhere Tordifferenz (Anzahl erzielte Tore minus Anzahl erhaltene Tore)
o Die höhere Anzahl der erzielten Tore
o Penaltyschiessen (3 Schützen pro Mannschaft)
• Endet das Spiel in der Zwischen- oder Finalrunden unentschieden, findet ein Penaltyschiessen statt (3 Schützen pro Mannschaft plus weitere Schützen bei Unentschieden)
• Die im Spielplan zuerst aufgeführte Mannschaft hat Anstoss und spielt in Richtung Tribüne. (G und F-Junioren)
• Bei den B, C, D und E Junioren spielt die zuerst aufgeführte Mannschaft von links nach rechts - von der Jury aus gesehen.
• Tore können von überall innerhalb der Spielfeldabgrenzung erzielt werden.
• Es gelten nur indirekte Freistösse. Abstand des Gegners 3 Meter.
• Der Torraum gilt bis zur gezogenen Linie.
• Der Torabstoss/Auswurf muss direkt aus dem Strafraum ausgeführt werden, d.h. der Torhüter darf den Ball nicht aus dem Strafraum führen oder ihn sich rollend oder aufspringend vorlegen. Bei einem Verstoss muss der Torabstoss wiederholt werden.
• Anstelle eines Torabstosses kann der Ball auch ausgeworfen oder ausgekickt werden.
• Nach der Ausführung eines Torabstosses / Auswurfes muss der Ball vor der Mittellinie den Boden berühren oder durch einen Feldspieler berührt werden. Bei einem Verstoss wird das Spiel an der Stelle, an der der Ball die Mittelinie überquert hat, mit einem indirekten Freistoss gegen die fehlbare Mannschaft fortgesetzt.
• Aktionen aus dem Spiel, d.h. wenn der Torhüter den Ball nicht in den Händen gehalten hat oder der Ball die Grundlinie nicht überquert hat, sind von den obigen beiden Regelungen ausgenommen.
• Bei grobem Foulspiel Reklamieren oder unsportlichem Verhalten kann gegen fehlbare Spieler eine Zeitstrafe von 2 Minuten oder bei schlimmerem Vorgehen eine Spielstrafe ausgesprochen werden.
• Ein des Feldes verwiesener Spieler ist automatisch für das nächste Spiel gesperrt. Bei Disziplinarvergehen (Tätlichkeit, grobe Unsportlichkeit, SR-Beleidigung) ist der Spieler für die restlichen Turnierspiele ausgeschlossen.
6. Auswechslungen / Ersatzspieler
Das Auswechseln von Spielern ist gestattet. Es darf auch bei laufendem Spiel ausgewechselt werden. Ausgewechselte Spieler können wieder ins Spiel eintreten.
7. Proteste
Während des Spiels:
Ein Protest kann nur vom Spielführer resp. der Spielführerin oder dem/der Trainer/in erhoben werden. Diese/r meldet sich beim Schiedsrichter unmittelbar nach dem Vorfall, welcher zu dem beanstandeten Entscheid geführt hat und vor Wiederaufnahme des Spiels mit den Worten „Ich protestiere“ an (Art. 69 Abs. 1 WR).
Ausserhalb des Spiels:
Proteste ausserhalb des Spiels sind direkt bei der Jury einzureichen. Die Protestgebühr beträgt CHF 100.00 und muss gleichzeitig mit der schriftlichen Protesteinreichung bar gegen Quittung bezahlt werden. Bei Gutheissen des Protestes wird die Gebühr zurückerstattet, andernfalls verfällt sie.
8. Preisverteilung
Wir bitten alle teilnehmenden Mannschaften an der Rangverkündung zu erscheinen, da alle Mannschaften einen Preis erhalten. Die Rangverkündung findet direkt nach dem letzten Turnierspiel in der Halle statt.

Wir wollen fairen Sport und wünschen allen Teams viel Spass in Kaiseraugst.